§ 10 JArbSchG, Prüfungen und außerbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen
Paragraph Jugendarbeitsschutzgesetz

(1) Der Arbeitgeber hat den Jugendlichen

1.
für die Teilnahme an Prüfungen und Ausbildungsmaßnahmen, die auf Grund öffentlich-rechtlicher oder vertraglicher Bestimmungen außerhalb der Ausbildungsstätte durchzuführen sind,
2.
an dem Arbeitstag, der der schriftlichen Abschlußprüfung unmittelbar vorangeht,
freizustellen.


(2) Auf die Arbeitszeit werden angerechnet

1.
die Freistellung nach Absatz 1 Nr. 1 mit der Zeit der Teilnahme einschließlich der Pausen,
2.
die Freistellung nach Absatz 1 Nr. 2 mit acht Stunden.
Ein Entgeltausfall darf nicht eintreten.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Durchblick beim Jugendarbeitsschutzgesetz - DGB-Jugend

http://jugend.dgb.de/++co++f86aa6d8-bbf4-11e3-830e-525400808b5c
Prüfungen (§ 10 JArbSchG). Finden Prüfungen statt, so muss der Arbeitge- ber den_die Jugendliche_n dafür entspre- chend der Regelung an Berufsschultagen (§ 9. JArbSchG) freistellen. Das gilt für Prüfungen nach dem Berufsbildungsgesetz, für Prüfungen aufg

Jugendarbeitsschutzgesetz - JarbSchG

https://www.uni-frankfurt.de/43366171/jugendarbeitsschutzgesetz.pdf
5 Verbot der Beschäftigung von Kindern. § 6 Behördliche Ausnahmen für Veranstaltungen. § 7 Beschäftigung von nicht vollzeitschulpflichtigen Kindern. BESCHÄFTIGUNG JUGENDLICHER. § 8 Dauer der Arbeitszeit. § 9 Berufsschule. § 10 Prüfungen und außerbetriebl

Jugendarbeitsschutzgesetz

https://www.zahnaerztekammernordrhein.de/fileadmin//user_upload/Downloads/Recht...
(Jugendarbeitsschutzgesetz - JArbSchG). Vom 12. April 1976 (BGBl. I S. 965). Zuletzt geändert durch Artikel 13 des Gesetzes vom 10. März 2017 (BGBl. I S. 420). Der Bundestag hat mit Zustimmung des Bundesrates das folgende Gesetz beschlossen: Inhaltsübers

Merkblatt KEH - IHK Schwaben

https://www.schwaben.ihk.de/blob/aihk24/produktmarken/berufliche-bildung/Ausbil...
zweieinhalb Jahre. Müssen die Betriebe ihre Auszubildenden gem. § 10 JArbSchG am Tag vor der. Abschlussprüfung Teil 1 auch freistellen? Gem. § 10 Abs. 1 Satz 2 JArbSchG hat der Arbeitgeber den Jugendlichen an dem Arbeitstag, der der schriftlichen Abschlu

Jugendarbeitsschutz

http://www.lzkth.de/res/jugendarbeitsschutz.pdf
schließlich Pausen und für den Tag vor der schriftlichen Abschlussprüfung mit 8 Stunden auf die Arbeitszeit anzurechnen, § 10 Abs. 2 JArbSchG. 7. Beschäftigungsverbote und Beschäftigungsbeschränkungen. Beschäftigungsverbot an Wochenenden. Jugendliche dür


Webseiten zum Paragraphen

Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) Informationen, Urlaub

https://www.institut-bildung-coaching.de/wissen/ausbildung-hintergrundwissen/da...
Weiter zu § 10 Jugendarbeitsschutzgesetz: Freistellung Prüfungen - Der Ausbilder muss den minderjährigen Auszubildenden laut § 10 JArbSchG für die Teilnahme an allen Prüfungen und Ausbildungsmaßnahmen freistellen. Zudem haben Jugendliche ein Recht auf Fr

Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) - Arbeitsschutzgesetz

https://www.arbeitsschutzgesetz.org/jarbschg/
Weiter zu Weitere Fragen zum Jugendarbeitsschutzgesetz - in der Regel dürfen Jugendliche gemäß § 8 Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) nicht mehr als 8 Stunden täglich und nicht mehr als 40 Stunden pro Woche arbeiten. Die Ruhepausen sind in § 11 JArbSch

Jugendarbeitsschutz: Besonderheiten bei der Beschäftigun ... / 4.2 ...

https://www.haufe.de/personal/personal-office-premium/jugendarbeitsschutz-beson...
Einen weiteren Freistellungsanspruch gewährt § 10 JArbSchG für die Teilnahme an Prüfungen und Ausbildungsmaßnahmen außerhalb der Ausbildungsstätte; zudem besteht ein Freistellungsanspruch für den der schriftlichen Abschlussprüfung vorausgehenden Arbeitst

Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) - Arbeitsrecht 2018

https://www.arbeitsrechte.de/jugendarbeitsschutzgesetz/
Weiter zu Schichtzeit: Arbeitszeit + Pausen = maximal 10 Stunden - Dieser Zeitraum darf die 10-Stunden-Grenze nicht überschreiten. Im Bergbau unter Tage wurde diese Grenze sogar auf acht Stunden herabgesetzt. In der Gastronomie, der Landwirtschaft, in de

Jugendarbeitsschutzgesetz

http://www.k.shuttle.de/k/hsrendsburger/praktik/s04.htm
Jugendarbeitsschutzgesetz [JArbSchG]. Das Jugendarbeitsschutzgesetz wurde erlassen, um ... Nach § 5 Abs. 2 JArbSchG vom 12.4.76 in der z. Zt. gültigen Fassung gilt das Verbot der Beschäftigung von ... (tägliche Arbeitszeit unter Hinzurechnung der Ruhepau


Werbung

  • Verortung im JArbSchG

    JArbSchGDritter Abschnitt Beschäftigung Jugendlicher › Erster Titel Arbeitszeit und Freizeit › § 10

  • Zitatangaben (JArbSchG)

    Periodikum: BGBl I
    Zitatstelle: 1976, 965
    Ausfertigung: 1976-04-12
    Stand: Zuletzt geändert durch Art. 13 G v. 10.3.2017 I 420

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das JArbSchG in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 10 JArbSchG
    § 10 Abs. 1 JArbSchG oder § 10 Abs. I JArbSchG
    § 10 Abs. 2 JArbSchG oder § 10 Abs. II JArbSchG

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung