§ 22 JArbSchG, Gefährliche Arbeiten
Paragraph Jugendarbeitsschutzgesetz

(1) Jugendliche dürfen nicht beschäftigt werden

1.
mit Arbeiten, die ihre physische oder psychische Leistungsfähigkeit übersteigen,
2.
mit Arbeiten, bei denen sie sittlichen Gefahren ausgesetzt sind,
3.
mit Arbeiten, die mit Unfallgefahren verbunden sind, von denen anzunehmen ist, daß Jugendliche sie wegen mangelnden Sicherheitsbewußtseins oder mangelnder Erfahrung nicht erkennen oder nicht abwenden können,
4.
mit Arbeiten, bei denen ihre Gesundheit durch außergewöhnliche Hitze oder Kälte oder starke Nässe gefährdet wird,
5.
mit Arbeiten, bei denen sie schädlichen Einwirkungen von Lärm, Erschütterungen oder Strahlen ausgesetzt sind,
6.
mit Arbeiten, bei denen sie schädlichen Einwirkungen von Gefahrstoffen im Sinne der Gefahrstoffverordnung ausgesetzt sind,
7.
mit Arbeiten, bei denen sie schädlichen Einwirkungen von biologischen Arbeitsstoffen im Sinne der Biostoffverordnung ausgesetzt sind.


(2) Absatz 1 Nr. 3 bis 7 gilt nicht für die Beschäftigung Jugendlicher, soweit

1.
dies zur Erreichung ihres Ausbildungszieles erforderlich ist,
2.
ihr Schutz durch die Aufsicht eines Fachkundigen gewährleistet ist und
3.
der Luftgrenzwert bei gefährlichen Stoffen (Absatz 1 Nr. 6) unterschritten wird.
Satz 1 findet keine Anwendung auf gezielte Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen der Risikogruppen 3 und 4 im Sinne der Biostoffverordnung sowie auf nicht gezielte Tätigkeiten, die nach der Biostoffverordnung der Schutzstufe 3 oder 4 zuzuordnen sind.


(3) Werden Jugendliche in einem Betrieb beschäftigt, für den ein Betriebsarzt oder eine Fachkraft für Arbeitssicherheit verpflichtet ist, muß ihre betriebsärztliche oder sicherheitstechnische Betreuung sichergestellt sein.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Aufgaben zum Jugendarbeitsschutzgesetz - AK SDW Schwaben

http://www.sdw-schwaben.de/fileadmin/inhalte/downloads/06-unterrichtsmaterial/A...
(JArbSchG). Suche im Internet das Jugendarbeitsschutzgesetz! Entweder über eine Suchmaschine (google, yahoo...) oder über www.donbo.de (Links für Kids / Wissen ... 22. Gefährliche Arbeiten. § 5. Verbot der Beschäftigung von Kindern. § 23. Akkordarbeit, t

Umgang mit Gefahrstoffen - imme2000

http://www.imme2000.de/dokumente/FachspezifischerTeil/Technik/Werkstoffkunde/Um...
Arbeiten, die das Leistungsvermögen übersteigen, betraut werden. Die körperliche Leistungsfähigkeit und auch die geistige Reife und Erfahrung sind in der Regel noch nicht auf dem Stand eines Erwachsenen. Grundsätzlich Verboten sind demnach (nach JArbSchG

218 Strafgesetzbuch (StGB) - Pflegesoft

http://www.pflegesoft.de/forum/index.php?action=dlattach;topic=4317.0;attach=53...
19 JArbSchG). Zu Beginn des Kalenderj. noch nicht 16 Jahre = 30 Werktage (25 Arbeitstage = 5 Wochen) Zu Beginn des Kalenderj. noch nicht 17 Jahre = 27 Werktage Zu Beginn des Kalenderj. noch nicht 18 Jahre = 25 Werktage Die tarifvertraglichen Regelungen s


PDF Dokumente zum Paragraphen

Durchblick beim Jugendarbeitsschutzgesetz - DGB-Jugend

http://jugend.dgb.de/++co++f86aa6d8-bbf4-11e3-830e-525400808b5c
18. Gesundheitliche Betreuung, ärztliche Untersuchungen. 19. Aushängen des Gesetzes, Lohnsteuerkarten für Kinder. 20. Überwachung der Vorschriften, Straf- und Bußgelder. 21. 50 Jahre JArbSchG. 22. Gesetz zum Schutze der arbeitenden Jugend. Jugendarbeitss

Jugendarbeitsschutz in §§ – Vortrag von Christa Ehlert

https://www.bgrci.de/fileadmin/BGRCI/Downloads/Vortraege_Veranstaltungen/Jugend...
13.05.2015 - Jugendarbeitschutz in §§ Tagung für Betriebsräte. 15. Mai 2013. Grundlegende. Arbeitgeberpflichten. § 22 JArbSchG Gefährliche Arbeiten. Jugendliche dürfen nie beschäftigt werden mit. Arbeiten. ▫ die ihre psychische oder physische. Leistungsf

Jugendarbeitsschutzgesetz - JarbSchG

https://www.uni-frankfurt.de/43366171/jugendarbeitsschutzgesetz.pdf
22 Gefährliche Arbeiten. § 23 Akkordarbeit; tempoabhängige Arbeiten. § 24 Arbeiten unter Tage. § 25 Verbot der Beschäftigung durch bestimmte Personen. § 26 Ermächtigungen. § 27 Behördliche Anordnungen und Ausnahmen. SONSTIGE PFLICHTEN DES ARBEITGEBERS. §

Du bist die Zukunft - DGB-Jugend

http://www.dgb-jugend.de/mediabig/4917A.pdf
Hier darf die tägliche Schichtarbeit 11 Stunden nicht über- schreiten (§ 12 des JArbSchG). 13. „… wenn die. Sternlein funkeln“. § 14 Nachtruhe. (1) Jugendliche dürfen nur in der Zeit von. 6 bis 20 Uhr beschäftigt werden. (2) Jugendliche über 16 Jahre dür

Beschäftigung Jugendlicher an Pressen vo - DGUV

http://www.dguv.de/medien/fb-holzundmetall/publikationen-dokumente/infoblaetter...
2 Rechtsgrundlagen. 3 Schlussfolgerungen. 4 Zusammenfassung und. Anwendungsgrenzen. 2 Rechtsgrundlagen. Genaue Aussagen zur Beschäftigung Jugendlicher an mit besonderen Gefährdungen verbundenen Arbeitsplätzen finden sich im Jugendarbeitsschutzgesetz (JAr


Webseiten zum Paragraphen

§ 22 JArbSchG Gefährliche Arbeiten Jugendarbeitsschutzgesetz

http://www.buzer.de/gesetz/956/a13696.htm
(1) Jugendliche dürfen nicht beschäftigt werden 1. mit Arbeiten, die ihre physische oder psychische Leistungsfähigkeit übersteigen, 2. mit Arbeiten, bei denen sie sittlichen Gefahren ausgesetzt sind, 3. mit Arbeiten, die mit.

JArbSchG § 22 Gefährliche Arbeiten - NWB Datenbank

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/136735_22/
Dritter Abschnitt: Beschäftigung Jugendlicher [1]. Zweiter Titel: Beschäftigungsverbote und -beschränkungen [2]. § 22 Gefährliche Arbeiten [3] [4]. (1) Jugendliche dürfen nicht beschäftigt werden. mit Arbeiten, die ihre physische oder psychische Leistung

Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) - Arbeitsschutzgesetz

https://www.arbeitsschutzgesetz.org/jarbschg/
22 Absatz 1 Nr. 1 des Jugendarbeitsschutzgesetzes (JArbSchG) nennt hier z. B. “Arbeiten, die die physische und psychische Leistungsfähigkeit des Jugendlichen übersteigen“. Inwieweit das auf eine Ausbildung beim Tierarzt zutrifft, können wir nicht abschli

Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) Informationen, Urlaub

https://www.institut-bildung-coaching.de/wissen/ausbildung-hintergrundwissen/da...
Weiter zu §§ 22-27 Jugendarbeitsschutzgesetz: Beschäftigungsverbote - Dies gilt laut §§ 22-27 JArbSchG auch für Arbeiten, bei denen ein bestimmtes Arbeitstempo dauerhaft erzwungen wird. Außerdem dürfen Jugendliche von bestimmten Personen nicht beschäftig

Was sind schädliche Einwirkungen von Gefahrstoffen gemäß § 22 ...

https://www.komnet.nrw.de/_sitetools/dialog/4417
Eine schädliche Einwirkung von Gefahrstoffen im Sinne des § 22 Abs. 1 Nr. 6 Jugendarbeitsschutzgesetz -JArbSchG- ist dann anzunehmen, wenn für Jugendliche bei Fortdauer der Beschäftigung das Risiko einer akuten oder chronischen Gesundheitsschädigung nich


Werbung

  • Verortung im JArbSchG

    JArbSchGDritter Abschnitt Beschäftigung Jugendlicher › Zweiter Titel Beschäftigungsverbote und -beschränkungen › § 22

  • Zitatangaben (JArbSchG)

    Periodikum: BGBl I
    Zitatstelle: 1976, 965
    Ausfertigung: 1976-04-12
    Stand: Zuletzt geändert durch Art. 13 G v. 10.3.2017 I 420

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das JArbSchG in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 22 JArbSchG
    § 22 Abs. 1 JArbSchG oder § 22 Abs. I JArbSchG
    § 22 Abs. 2 JArbSchG oder § 22 Abs. II JArbSchG
    § 22 Abs. 3 JArbSchG oder § 22 Abs. III JArbSchG

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung