§ 33 JArbSchG, Erste Nachuntersuchung
Paragraph Jugendarbeitsschutzgesetz

(1) Ein Jahr nach Aufnahme der ersten Beschäftigung hat sich der Arbeitgeber die Bescheinigung eines Arztes darüber vorlegen zu lassen, daß der Jugendliche nachuntersucht worden ist (erste Nachuntersuchung). Die Nachuntersuchung darf nicht länger als drei Monate zurückliegen. Der Arbeitgeber soll den Jugendlichen neun Monate nach Aufnahme der ersten Beschäftigung nachdrücklich auf den Zeitpunkt, bis zu dem der Jugendliche ihm die ärztliche Bescheinigung nach Satz 1 vorzulegen hat, hinweisen und ihn auffordern, die Nachuntersuchung bis dahin durchführen zu lassen.


(2) Legt der Jugendliche die Bescheinigung nicht nach Ablauf eines Jahres vor, hat ihn der Arbeitgeber innerhalb eines Monats unter Hinweis auf das Beschäftigungsverbot nach Absatz 3 schriftlich aufzufordern, ihm die Bescheinigung vorzulegen. Je eine Durchschrift des Aufforderungsschreibens hat der Arbeitgeber dem Personensorgeberechtigten und dem Betriebs- oder Personalrat zuzusenden.


(3) Der Jugendliche darf nach Ablauf von 14 Monaten nach Aufnahme der ersten Beschäftigung nicht weiterbeschäftigt werden, solange er die Bescheinigung nicht vorgelegt hat.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Ärztliche Bescheinigung für den Arbeitgeber*

https://www.gesundheit.bremen.de/sixcms/media.php/13/Anlage%204a%20ROT.pdf
Diese Bescheinigung hat der Arbeitgeber nach § 41 Abs. 1 JArbSchG aufzubewahren! Stempel des Arztes. Ärztliche Bescheinigung für den Arbeitgeber*. Zutreffendes bitte ankreuzen. Erste Nachuntersuchung (§ 33 Abs. 1 JArbSchG). Außerordentliche Nachuntersuch

Erstuntersuchung - IHK Berlin

https://www.ihk-berlin.de/blob/bihk24/ausbildung/Infos_fuer_Ausbildungsbetriebe...
15.08.2017 - Rechtliche Grundlagen: Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG), Verordnung über die ärztlichen. Untersuchungen nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz (Jugendarbeitsschutzuntersuchungsver- ordnung – JArbSchUV), Berufsbildungsgesetz (BBiG). Pflichten

Erhebungsbogen für die Nachuntersuchung nach dem ...

https://www.cottbus.de/Storage:file:29520
X ankreuzen. Erste Nachuntersuchung (§ 33 JArbSchG). Andere Nachuntersuchung (§§ 34, 35 oder 42 JArbSchG) nein nein ja. 1. Vorgeschichte des Jugendlichen (seit der letzten Untersuchung nach dem JArbSchG). 1.1. Krankheiten/Behinderungen welche: Operatione

Gesetz zum Schutze der arbeitenden Jugend - Hamburg.de

http://www.hamburg.de/contentblob/4293608/31019a1ac0d5222aa9056d3303be3b96/data...
(Jugendarbeitsschutzgesetz - JArbSchG). JArbSchG. Ausfertigungsdatum: 12.04.1976. Vollzitat: "Jugendarbeitsschutzgesetz vom 12. April 1976 (BGBl. I S. 965), das zuletzt ... 33. Weitere Nachuntersuchungen. § 34. Außerordentliche Nachuntersuchung. § 35. Är

Untersuchungen nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz - Bayerischen ...

http://www.gewerbeaufsicht.bayern.de/arbeitsschutz/sozialer_arbeitsschutz/kinde...
Nachuntersuchungen (§§ 33 und 34 JArbSchG). Ein Jahr nach Aufnahme der ersten Beschäftigung hat sich der Arbeitgeber die Bescheini- gung eines Arztes darüber vorlegen zu lassen, dass der Jugendliche nachuntersucht worden ist (erste Nachuntersuchung). Die


Webseiten zum Paragraphen

Jugendarbeitsschutz: Besonderheiten bei der Beschäftigun ... / 4.9.2 ...

https://www.haufe.de/personal/personal-office-premium/jugendarbeitsschutz-beson...
Gemäß § 33 JArbSchG hat frühestens nach neun, spätestens bis zum Ablauf des 12. Beschäftigungsmonats nach Aufnahme der letzten Beschäftigung eine erste Nachuntersuchung zu erfolgen. Der Arbeitgeber hat sich die entsprechende Bescheinigung entsprechend de

Formulare zur ärztlichen Untersuchung nach dem ...

http://www.gaa.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/22983/
Erstuntersuchung. Merkblatt für die gesundheitliche Betreuung der Jugendlichen nach dem JArbSchG mit Erhebungsbogen für die Erstuntersuchung · Erstuntersuchungsbogen nach § 32 Abs. 1 Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) ...

Durchführung von ärztlichen Untersuchungen ... - Landesrecht NRW

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?anw_nr=1&gld_nr=8&ugl_nr=8051&bes_id=2...
Für Untersuchungen (Erstuntersuchung) nach § 32 Abs. 1 JArbSchG ist der Erhebungsbogen (Anlage 1) in weißer Farbe, für Untersuchungen nach § 33 Abs. 1 JArbSchG (erste Nachuntersuchung), § 34 JArbSchG (weitere Nachuntersuchung), § 35 Abs. 1 JArbSchG (auße

Durchführung der ärztlichen Untersuchungen nach dem Gesetz zum ...

https://bravors.brandenburg.de/de/verwaltungsvorschriften-215826
1.1 Die Erstuntersuchung gemäß § 32 JArbSchG ist Pflichtaufgabe der Gesundheitsämter, Kinder- und Jugendärztlicher Dienst. Sie ist im Rahmen der Schulentlassungsuntersuchungen durchzuführen. 1.2 Die Nachuntersuchungen gemäß §§ 33 - 35 können von jedem ni

Klingenstadt Solingen - 33-11 Untersuchungsberechtigungsschein

https://www.solingen.de/de/dienstleistungen/33-11-untersuchungsberechtigungssch...
Für die Erstuntersuchung, d.h. eine Untersuchung innerhalb der letzten 14 Monate vor Arbeitsaufnahme (§ 32 Abs. 1 JArbSchG). Für Nachuntersuchungen, d.h. Untersuchungen vor Ablauf des 1. Beschäftigungsjahres (§ 33 Abs. 1 und 34 JArbSchG). Für außerordent


Werbung

  • Verortung im JArbSchG

    JArbSchGDritter Abschnitt Beschäftigung Jugendlicher › Vierter Titel Gesundheitliche Betreuung › § 33

  • Zitatangaben (JArbSchG)

    Periodikum: BGBl I
    Zitatstelle: 1976, 965
    Ausfertigung: 1976-04-12
    Stand: Zuletzt geändert durch Art. 13 G v. 10.3.2017 I 420

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das JArbSchG in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 33 JArbSchG
    § 33 Abs. 1 JArbSchG oder § 33 Abs. I JArbSchG
    § 33 Abs. 2 JArbSchG oder § 33 Abs. II JArbSchG
    § 33 Abs. 3 JArbSchG oder § 33 Abs. III JArbSchG

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung