§ 6 JArbSchG, Behördliche Ausnahmen für Veranstaltungen
Paragraph Jugendarbeitsschutzgesetz

(1) Die Aufsichtsbehörde kann auf Antrag bewilligen, daß

1.
bei Theatervorstellungen Kinder über sechs Jahre bis zu vier Stunden täglich in der Zeit von 10 bis 23 Uhr,
2.
bei Musikaufführungen und anderen Aufführungen, bei Werbeveranstaltungen sowie bei Aufnahmen im Rundfunk (Hörfunk und Fernsehen), auf Ton- und Bildträger sowie bei Film- und Fotoaufnahmen
a)
Kinder über drei bis sechs Jahre bis zu zwei Stunden täglich in der Zeit von 8 bis 17 Uhr,
b)
Kinder über sechs Jahre bis zu drei Stunden täglich in der Zeit von 8 bis 22 Uhr
gestaltend mitwirken und an den erforderlichen Proben teilnehmen. Eine Ausnahme darf nicht bewilligt werden für die Mitwirkung in Kabaretts, Tanzlokalen und ähnlichen Betrieben sowie auf Vergnügungsparks, Kirmessen, Jahrmärkten und bei ähnlichen Veranstaltungen, Schaustellungen oder Darbietungen.


(2) Die Aufsichtsbehörde darf nach Anhörung des zuständigen Jugendamts die Beschäftigung nur bewilligen, wenn

1.
die Personensorgeberechtigten in die Beschäftigung schriftlich eingewilligt haben,
2.
der Aufsichtsbehörde eine nicht länger als vor drei Monaten ausgestellte ärztliche Bescheinigung vorgelegt wird, nach der gesundheitliche Bedenken gegen die Beschäftigung nicht bestehen,
3.
die erforderlichen Vorkehrungen und Maßnahmen zum Schutz des Kindes gegen Gefahren für Leben und Gesundheit sowie zur Vermeidung einer Beeinträchtigung der körperlichen oder seelisch-geistigen Entwicklung getroffen sind,
4.
Betreuung und Beaufsichtigung des Kindes bei der Beschäftigung sichergestellt sind,
5.
nach Beendigung der Beschäftigung eine ununterbrochene Freizeit von mindestens 14 Stunden eingehalten wird,
6.
das Fortkommen in der Schule nicht beeinträchtigt wird.


(3) Die Aufsichtsbehörde bestimmt,

1.
wie lange, zu welcher Zeit und an welchem Tag das Kind beschäftigt werden darf,
2.
Dauer und Lage der Ruhepausen,
3.
die Höchstdauer des täglichen Aufenthalts an der Beschäftigungsstätte.


(4) Die Entscheidung der Aufsichtsbehörde ist dem Arbeitgeber schriftlich bekanntzugeben. Er darf das Kind erst nach Empfang des Bewilligungsbescheids beschäftigen.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Antrag gemäß § 6 Abs.1 JArbSchG - Gewerbeaufsicht Baden ...

http://www.gaa.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/20374/Antragsvordruck_zur_Besch...
Kinder über 3 bis 6 Jahren dürfen in der Zeit von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr bis zu 2 Stunden täglich beschäftigt werden. Kinder über 6 Jahre dürfen in der Zeit von 8.oo Uhr bis 22.00 Uhr bis zu 3 Stunden, bei Theatervorstellungen täglich 4 Stunden in der Ze


PDF Dokumente zum Paragraphen

Durchblick beim Jugendarbeitsschutzgesetz - DGB-Jugend

http://jugend.dgb.de/++co++f86aa6d8-bbf4-11e3-830e-525400808b5c
6. Kurzkommentar. Geltungsbereich (§ 1 JArbSchG). Das Jugendarbeitsschutzgesetz gilt für alle, die noch keine 18 Jahre alt sind und einer Beschäf- tigung nachgehen. Unter Beschäftigung ist dabei jede Art von nichtselbständiger Arbeit zu verstehen, also z

Anlage zum Antrag auf Bewilligung gemäß § 6 Abs. 1 ...

http://www.mdm-online.de/fileadmin/user_upload/download/Drehgenehmigungen/TH_An...
6. Abs. 1. Jugendarbeitsschutzgesetz. (JArbSchG). Anlage zum Antrag vom. Name, Vorname des / der Personensorgeberechtigten gemäß § 6 Abs. 1 JArbSchG. Mutter. Vater andere Person. Name und Anschrift der Firma. Name des Ansprechpartners. Name. Vorname. Tel

Gesetz zum Schutze der arbeitenden Jugend - Hamburg.de

http://www.hamburg.de/contentblob/4293608/31019a1ac0d5222aa9056d3303be3b96/data...
(Jugendarbeitsschutzgesetz - JArbSchG). JArbSchG. Ausfertigungsdatum: 12.04.1976. Vollzitat: "Jugendarbeitsschutzgesetz vom 12. April 1976 (BGBl. I S. 965) ... Behördliche Ausnahmen für Veranstaltungen. § 6. Beschäftigung von nicht vollzeitschulpflichtig

Ausnahme § 6 JArbSchG mehrere Kinder - Regierungspräsidium Kassel

https://rp-kassel.hessen.de/sites/rp-kassel.hessen.de/files/content-downloads/J...
Antrag nach § 6 Jugendarbeitsschutz- gesetz (JArbSchG) für die Beschäftigung mehrerer Kinder bzw. vollzeitschulpflichtiger Jugendliche. Antragsteller: (z.B. Firma). Anschrift: Beantragt wird die Bewilligung einer Beschäftigung für folgende Kinder oder vo

Behördliche Ausnahme für Veranstaltungen § 6 ... - Stadt Halle

https://m.halle.de/Publications/3831/info_behoerdliche_ausnahmen_jasg_2013_2017...
Jugendarbeitsschutzgesetz §6, Abs.2 !▻Wann sind öffentliche Auftritte von Kindern bei. Theatervorstellungen, Werbeveranstaltungen, Castingshows,. Fotoshootings u. ä. gestattet? Gesetzliche Grundlage? Das Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) mit seinen Sc


Webseiten zum Paragraphen

Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) - Arbeitsschutzgesetz

https://www.arbeitsschutzgesetz.org/jarbschg/
in der Regel dürfen Jugendliche gemäß § 8 Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) nicht mehr als 8 Stunden täglich und nicht mehr als 40 Stunden pro Woche arbeiten. Die Ruhepausen sind in § 11 JArbSchG geregelt: Sie betragen bei einer Arbeitszeit von mehr a

Jugendarbeitsschutz: Besonderheiten bei der Beschäftigun ... / 3.3 ...

https://www.haufe.de/personal/personal-office-premium/jugendarbeitsschutz-beson...
7 JArbSchG. Dabei ist zu unterscheiden zwischen den Ausnahmen zum Beschäftigungsverbot des § 5 Abs. 1 JArbSchG, die in § 5 Abs. 2 – 4 JArbSchG vorgesehen sind, und die von einer behördlichen Entscheidung abhängigen Ausnahmen für (künstlerische) Veranstal

Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) - Arbeitsrecht 2018

https://www.arbeitsrechte.de/jugendarbeitsschutzgesetz/
Weiter zu Tägliche Arbeit von frühestens 6 Uhr früh bis maximal 20 Uhr - ... Jugendliche die Arbeit beginnen. Und spätestens um 20 Uhr ist nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz. Dies ist in § 14 Abs. 1 JArbSchG geregelt. Weil dies nicht in allen Branchen mö

Jugendarbeitsschutz - Bayerisches Landesjugendamt

https://www.blja.bayern.de/service/bibliothek/fachliche-empfehlungen/zusammenar...
Vorlagen der Gewerbeaufsichtsämter für einen Bewilligungsantrag sowie für Erklärungen und Stellungnahmen zum Bewilligungsantrag. Für die Zusammenarbeit bei der Durchführung einer Anhörung nach § 6 Abs. 2 JArbSchG werden die Gewerbeaufsichtsämter und die

Richtlinien für die Bewilligung der Mitwirkung von Kindern nach § 6 ...

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?anw_nr=1&gld_nr=8&ugl_nr=8051&bes_id=2...
Richtlinien für die Bewilligung der Mitwirkung von Kindern nach § 6 JarbSchG im Medien- und Kulturbereich RdErl. d. Ministeriums für Arbeit, Soziales und. Stadtentwicklung, Kultur und Sport - 215-8413.4.3- (am 1.1.2003 Ministerium für Wirtschaft und Arbe


Werbung

  • Verortung im JArbSchG

    JArbSchGZweiter Abschnitt Beschäftigung von Kindern › § 6

  • Zitatangaben (JArbSchG)

    Periodikum: BGBl I
    Zitatstelle: 1976, 965
    Ausfertigung: 1976-04-12
    Stand: Zuletzt geändert durch Art. 13 G v. 10.3.2017 I 420

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das JArbSchG in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 6 JArbSchG
    § 6 Abs. 1 JArbSchG oder § 6 Abs. I JArbSchG
    § 6 Abs. 2 JArbSchG oder § 6 Abs. II JArbSchG
    § 6 Abs. 3 JArbSchG oder § 6 Abs. III JArbSchG
    § 6 Abs. 4 JArbSchG oder § 6 Abs. IV JArbSchG

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung